Um unseren Service zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung von openreserves.com stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Türsteher aus Hessen sollen Lizenzen verlieren

 label.published.at: 13.02.2017

Neubrandenburg/Wiesbaden. Etwa 50 Sicherheitsleute aus der Türsteherszene in Hessen sollen ihre in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) ausgestellten IHK-Lizenzen wieder verlieren. Das entsprechende Rücknahmeverfahren werde jetzt eingeleitet, sagte die Justiziarin der Neubrandenburger Industrie- und Handelskammer (IHK), Heide Klopp, am Freitag. Hintergrund ist ein 2014 bekannt gewordener Bestechungsskandal bei IHK-Prüfungen. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Stralsund sagte, wurden Strafbefehle wegen Falschbeurkundung gegen vier Prüfer erlassen.

Davon sind inzwischen drei Strafbefehle rechtskräftig. Ein 62-jähriger Prüfer aus Vorpommern habe Rechtsmittel gegen seinen Strafbefehl eingelegt. Die dubiosen Praktiken waren bei Ermittlungen des Landeskriminalamtes Hessen gegen Rocker der Hells Angels aufgefallen.

www.fnp.de